Skeptiker

Ein lichtvolles Hallo!

Ich habe bereits erzählt, was meinen Beruf aus macht. Damit halte ich nie hinter dem Berg, auch wenn es sich für manche befremdlich anhören mag. Die ungläubigen, fast herablassenden Blicke gehen mittlerweile durch mich hindurch. Schließlich mache ich meine Arbeit gerne und kann mit meinem Talent, worüber andere hämisch lachen, so viel Geld verdienen, dass ich mir selbst ein großes Eigenheim leisten kann. Und was noch viel wichtiger ist, ich mache Menschen glücklich! Ja, so einfach kann es gehen, mit ein wenig Präziosion. Für die Theoretiker und rational Denkenden unter uns: All das lässt sich sogar genaustens berechnen. Das lege ich auch meinen Kunden immer wieder nahe, die etwas erschrocken sind, wenn statt einem sachlichen Herren in Anzug und Krawatte vor ihnen diese bunte Person steht, mit kleinem Turban und in Tücher und Ketten gewickelt. Ich habe immer ein Duftsäckchen dabei und etwas Salz in der Tasche. Viele scheinen zu glauben, dass so ein farbloser Anzug kompetent macht, doch fast alle konnte ich bisher eines Besseren belehren. Obwohl ich dabei lieber mit Tatsachen überzeuge, statt unnütze Worte zu vergeuden.

Deshalb gebe ich mir auch stets Mühe, meine Arbeit stets weiter zu verfeinern und auszubauen. Manche Dinge sind eine Sache der Übung. Einfach mit einem Blick erkennen, welche Dinge einem Menschen fehlen, der vor einem steht. Wie müssen welche Bereiche seines Wohnens ausgebaut, ausgerichtet sein, um seine Schwächen positiv umzukehren? Manchmal lerne auch ich immer wieder Neues dazu. Neue Methoden und Tabellen, mit denen man seine Arbeit genau auf den Kunden zuschneiden kann. Ich habe auch ein paar weniger erfreuliche, sogar schmerthafte Erlebnisse gemacht, wenn ich mit Wünschelrute und Räucherwerk zum nächsten Projekt antrat. Aber ich erinnere mich lieber an die guten Erfahrungen.

6.6.11 10:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen